Liebe Kundinnen und Kunden,

das Sturmtief „Friederike“ hat unser Lager schwer beschädigt. Dadurch können wir derzeit keine Bestellungen direkt ausführen.
Voraussichtlich am Mittwoch, den 7. Februar können wir die Auslieferung wieder aufnehmen. Bei einzelnen Artikeln kann es aber weiterhin zu Verzögerungen kommen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

+++ Alle Seminar-Angebote finden regulär statt. +++

Buch, 336 Seiten
Best.-Nr.: 1496-0
Bittl, Monika

Bergwehen

Ein spannendes Buch, um die dunklen Seiten der Medizingeschichte und in dem auch die Liebe nicht zu kurz kommt.

... mehr
8,95 €
inkl. MwSt., kostenlose Lieferung ab 30 €
Lieferzeit: 2-3 Tage

München 1811: Lucilie Vinzenz gehört zu den Hebammen, die sich nicht damit abfinden wollen, dass bei einer Geburt Mutter und Kind häufig sterben. Ständig erweitert sie ihr Wissen, gibt es an die Frauen weiter und achtet streng auf Hygiene. Allerdings bringt sie damit Ärzte und Kirchenherren gegen sich auf. Was muss das Weib andere Weiber aufwiegeln gegen die gottgegebene Ordnung? Als man eine Intrige gegen sie spinnt, flieht sie in ihr Heimatdorf, an den Ort, der ihr Schutz gewährt. Die Rückkehr ist auch eine Reise in die Vergangenheit: Als junge Frau war sie schwanger geworden und wurde von ihrem Vater dafür grausam bestraft. Mit ihm, der ihr damals das Kind wegnahm, hat sie seither nie wieder ein Wort gewechselt. Ausgerechnet hier trifft sie auf einen Gleichgesinnten, den Dorfarzt Denaro. Sie verlieben sich ineinander – doch dann muss Lucilie erfahren, dass er auf schreckliche Weise mit ihrer Vergangenheit verknüpft ist …

Böses Omen oder Zeichen für Veränderung? Der Komet, der 1811 für mehrere Monate über Europa zu sehen war, galt Vielen als Unheilsbringer. Wie eine düstere Vorahnung „schwebt“ er über der Geschichte der Hebamme Lucilie Vinzenz, die Monika Bittl in „Bergwehen“ erzählt. Passend zur Schilderung des unheimlichen Himmelskörpers am Anfang, beginnt der Roman mit dem Tod der Hauptperson. Die Geschichte wird nun gewissermaßen von hinten aufgerollt und der Leser erfährt in kurzen und abwechslungsreichen Kapiteln, warum die Hebamme so plötzlich und gewaltsam sterben musste. Lucilie Vinzenz ist Oberhebamme an der Münchner Gebäranstalt, sie genießt im ganzen Umland einen guten Ruf. Trotzdem kommt es immer häufiger zu Todesfällen, viele Frauen sterben am Kindbettfieber. Doch bald bestätigt sich ihr Verdacht, dass die Frauen aufgrund der Besuche von (angehenden) Ärzten in der Gebäranstalt krank werden und führt erstmals Hygienemaßnahmen ein. Als sie selbst mit einem harmlosen Schnupfen das Bett hüten muss, beginnt sie zu ahnen, dass Krankheiten sich über unsichtbare „kleine Tierchen“ übertragen könnten – heute als Tröpfcheninfektion bekannt. Mit dieser Erkenntnis kann sie sich allerdings nicht an einflussreiche Mediziner wie den Stadtphysikus wenden, denn eine Frau wird in der Wissenschaft damals nicht Ernst genommen, sondern eher noch wegen Hexenwerks gebrandmarkt. Ihrer Theorie steht zudem die noch weit verbreitete „Säftelehre“ entgegen, wonach Krankheiten durch ein Ungleichgewicht der Säfte im Körper entstehen und nicht durch mangelnde Hygiene oder Virenübertragung.
Zeitgleich macht noch ein anderer „Freigeist“ eine Bahn brechende Entdeckung: Der Arzt Denaro erkennt, dass ein bestimmtes Gas, das auf Jahrmärkten zur Belustigung angeboten wird, eine narkotisierende Wirkung haben könnte. Die beiden fortschrittlichen Denker treffen sich zufällig in Lucilies Heimatdorf. Sie verlieben sich und versuchen zusammen, ihre revolutionären Ideen an die Öffentlichkeit zu tragen. Natürlich geraten sie dabei in Konflikt mit der Kirche und der Wissenschaft, was sie schnell in tödliche Gefahr bringt ...
Leider erscheint im Laufe des Romans die „Anhäufung“ von medizinischen Entdeckungen etwas übertrieben. Trotzdem lohnt sich die Lektüre, denn der Roman gibt einen angenehm kurzweiligen Einblick in das dörfliche Leben im Bayern des 19. Jahrhunderts, die Fortschritte der Medizin und die Ignoranz der Wissenschaftler gegenüber Frauen.
Verlag: Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG
Produktart: Buch
Bundtyp: Paperback
Format: 18,0 x 11,5 cm
Seiten: 336
Erscheinungsjahr: 2008
ISBN: 9783426500125
Übersicht der Bewertungen:


Um eine Bewertung abzuschicken, müssen Sie als KundIn angemeldet/registriert sein. Falls Sie noch nicht angemeldet sind, können Sie sich hier anmelden oder registrieren.

Bitte warten…

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:


{{var product.name}}


{{var product.short_description}}
« Weiter einkaufen
zum Warenkorb »