Liebe Kundinnen und Kunden,

das Sturmtief „Friederike“ hat unser Lager schwer beschädigt. Dadurch können wir derzeit keine Bestellungen direkt ausführen.
Voraussichtlich am Mittwoch, den 7. Februar können wir die Auslieferung wieder aufnehmen. Bei einzelnen Artikeln kann es aber weiterhin zu Verzögerungen kommen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

+++ Alle Seminar-Angebote finden regulär statt. +++

Buch, 420 Seiten
Best.-Nr.: 1987-0
Marianne Leuzinger-Bohleber, Judith Lebiger-Vogel (Hrsg.)

Migration, frühe Elternschaft und die Weitergabe von Traumatisierungen

Das Integrationsprojekt "Erste Schritte"

Grundbausteine für den richtigen Umgang und die Integration von Migrantenfamilien.

... mehr
34,95 €
inkl. MwSt., kostenlose Lieferung ab 30 €
Lieferzeit: 2-3 Tage

Wie können Kinder aus Migrations- und Flüchtlingsfamilien in unsere Gesellschaft integriert werden? Das Buch gibt einen Überblick über jüngste psychoanalytische, neurobiologische und entwicklungspsychologische Befunde zur frühen Elternschaft in Familien mit Migrationshintergrund und zeigt, wie Erkenntnisse aus der Traumaforschung konkrete Anwendung finden können.

Dieses Buch stellt das kultursensible Präventionsprojekt „Erste Schritte“ vor. In dem Pilotprojekt werden meist junge Mütter aus anderen Kulturkreisen, die hier ihr Kind zur Welt bringen, über die ersten drei Lebensjahre hinweg mit einem Gruppenangebot angesprochen. Erweitert wird diese Unterstützung durch aufsuchende Hilfe der Gruppenleiterinnen.


Das Projekt wurde wissenschaftlich begleitet und die Ergebnisse werden in diesem Buch ausführlich diskutiert. Manche Passagen enthalten viele Fachbegriffe und sind eher anspruchsvoll zu lesen. Der kultursensible Blick auf das Bindungsverhalten wirkt auf mich bereichernd und veranschaulicht die komplexen Stolpersteine von „Mutterschaft in der Fremde“.


Exemplarisch werden die Verhaltensbeobachtungen von Mutter und Kind während der Gruppentreffen mit den Lebensgeschichten verknüpft. Auch die Supervisorin der Gruppenleiterinnen kommt zu Wort und erweitert den Blickwinkel auf die nonverbalen Phänomene und Übertragungstendenzen in der Arbeit mit Migrantinnen.


Erkenntnisse aus interkultureller Bindungsforschung werden diskutiert, so bekommt beispielsweise der als so wichtig erachte Blickkontakt eine weitere Lesart. Dass Traumatisierungen über das Bindungsverhalten weitergegeben werden können, wird ebenfalls ausführlich dargestellt.


Besonders Familienhebammen, die diese oftmals mehrfach traumatisch belasteten jungen Frauen begleiten, finden hier eine ungeschminkte Beschreibung der alltäglichen Herausforderungen und Kommunikationslücken. Dass diese wichtige Betreuung nur mit regelmäßiger Supervision für die Helfenden möglich ist, wird nochmals deutlich.


Aus „Erste Schritte“ können „Schritte aufeinander zu“ werden.


DHZ 12/2016

Marianne Leuzinger-Bohleber, Prof. Dr., lehrt an der Universität Kassel, steht dem dortigen Institut für Psychoanalyse vor und ist Geschäftsführende Direktorin des Sigmund-Freud-Instituts in Frankfurt am Main. Judith Lebiger-Vogel, Dr. phil., ist Diplom-Psychologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt/Main.
Verlag: Klett-Cotta Verlag
Produktart: Buch
Bundtyp: Gebunden
Format: 15,3 x 12,8 cm
Seiten: 420
Auflage: 1. Auflage
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: 978-3-608-94948-3
Übersicht der Bewertungen:


Um eine Bewertung abzuschicken, müssen Sie als KundIn angemeldet/registriert sein. Falls Sie noch nicht angemeldet sind, können Sie sich hier anmelden oder registrieren.

Bitte warten…

Sie haben folgendes Produkt in den Warenkorb gelegt:


{{var product.name}}


{{var product.short_description}}
« Weiter einkaufen
zum Warenkorb »